Herzpoet

Skriptfetzen

Wortskizzen

    Herzpoet

    Schnitzeljagd

    _mg_9285

    Je mehr man erlebt, um so seltener schockt einen etwas. Je mehr passiert, um so unbeeindruckter wird man. Und ich hab Angst, dass Beeindruckendes sich irgendwann so schwer versteckt wie die Liebe.

    Der Standard steigt stetig automatisch. Man merkt es gar nicht, denn das Leben passt sich nach und nach an. Irgendwann reibt selbst der engste Schuh keine Blasen mehr. Man stampft sich in neue Kreise. Vom Ententeich plötzlich bis zum großen Meer. Gespräche verlieren an Tiefgang, doch gewinnen an Präsenz. Präsentation. Von sich selbst. – Keine Klassenarbeit. Man ist nicht mehr der, der nervös Gleichungen an der Tafel löst. Man zeichnet mittlerweile bunte Bilder an die Wand. Im eigenen Klassenzimmer – nur endlich aus der Sicht des Lehrers. Man dirigiert, anstatt selbst zu musizieren. Lässt sich die Tonleiter vorsingen und läuft immer tiefer in ein neues Leben. Immer weiter nach oben. Doch selbst oben, kann man sich wie ganz unten fühlen.

    Continue Reading

  • vjoler01k
    Herzpoet

    Affentanz.

    Wir warten immer auf das Bessere, aber wenn das Bessere kommt, woher wissen wir dann, dass es nicht noch etwas Besseres gibt als das Bessere? Immer nur leicht in den Apfel…

  • 05
    Herzpoet

    Frauen – die perfekten Meisterdetektive

    Wir Frauen sind Spione. Privatdetektive. Und das FBI zusammen. Denn das Problem ist: Wir analysieren ALLES. Jedes Satzzeichen. Und die Anzahl der Smileys. Wir vergleichen jeden Blick und jede Wortwahl. Und…

  • 01
    Skriptfetzen

    Der stille Poet

    Die Sonne stand auf halb acht und er nahm den ersten Schluck seines Kaffees heute Morgen. Schwarz. Ohne Milch. Kein Zucker. Einfachheit spiegelte sich in seinem Verhalten bereits schon bei seinem…

  • 01
    Herzpoet

    Sparflammenwelt.

      Irgendwo verloren zwischen zwanzig und dreißig liegen wir zwischen den Pfützen aus Wodka und frisch geteertem Asphalt, der aus der bitteren Realität besteht. Das Leben ist kein Wanderweg, das haben…

  • budapest03
    Herzpoet

    Ein Pionier der Einsamkeit.

      Pfeile die ihr Ziel verfehlen. Grenzen überschreiten. Neue Treffen. Und der pure Zufall – öffnet dir die Augen. Plötzlich wagst du dich in Gebiete, ohne Angst und Zweifel. Getrieben vom Größenwahn.…

  • 06
    Herzpoet

    Ein Traum – Ein Motor. Des Lebens.

    Sich Vernetzen. Und Kulturen kennenlernen. Weil uns so viel unterscheidet. Nicht nur die Sprache. Das Essen. Die Ansichten. Die Architektur. Denn Emotionen haben wir alle. Hundert verschiedene Wörter für das gleiche…

  • blog-02
    Herzpoet

    Da wo sich die Geister streiten!

    Da wo sich die Geister scheiden. streiten! Ich träum von Straßen ohne Teer. Luftmatratzen. Ein großes Spieleparadies. Wo nach jedem zweiten Meter mal ’ne Hüpfburg aus der Erde sprießt. Ich such…

  • 2
    Herzpoet

    Irgendwann.

      Die Angst besiegen und mehr Leichtigkeit gewinnen. Mehr Mut fassen man selbst zu sein. Den Charakter offenbaren. Ohne Filter. Von Tag Eins. Weiterziehen bei Unverständnis. Treu bleiben. Ausrutschen. Aber ehrlich…

  • 10
    Herzpoet

    Keine Romanfigur

    Vielleicht hat mich Shakespeare aufgegabelt und mich als Muse genommen. Hat mich nach Verona gesteckt. Und das Gift weggelassen. Hat mir Liebe geschenkt. Und mir Schlösser gebaut. Und einen Romeo gesucht.…